Fachkraft für Arbeitssicherheit in Berlin Brandenburg

Fachkraft für Arbeitssicherheit (Fasi) ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️  Berlin Brandenburg Potsdam Cottbus Brandenburg an der Havel Frankfurt Oder ✅

Fasi Finder

Wird geladen...

Wer eine Fachkraft für Arbeitssicherheit in Berlin oder Brandenburg beauftragen möchte, geht einen ersten wichtigen Schritt zum Wohle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit dem Fasi-Finder ist der passende Dienstleister mit sicherheitstechnischer Betreuung für jede Branche schnell gefunden.

Sicherheitsfachkräfte (Sifa) in Potsdam, Cottbus, Brandenburg an der Havel und Frankfurt Oder

Tragen Sie einfach im Fasi-Finder Ihren Standort ein und lassen Sie sich Ihre  Sicherheitsfachkraft (Sifa) in Berlin, Potsdam, Cottbus, Brandenburg an der Havel und Frankfurt Oder anzeigen. Wonach suchen Sie: Abfallbeauftragter, Brandschutzbeauftragter, Explosionsschutzbeauftragter, Gefahrgutbeauftragter, Gewässerschutzbeauftragter, Immissionsschutzbeauftragter, Strahlenschutzbeauftragter, Störfallbeauftragter? Hier auf arbeitsschutz24.net finden Sie passend für Ihr Unternehmen einen professionellen Partner mit der erforderlichen Branchenspezifik – ganz gleich welcher Berufsgenossenschaft Sie angehören.

Ab Montag ist Corona-Schutz Sache der Arbeitgeber
25-Jähriger stirbt nach Arbeitsunfall in Rheda-Wiedenbrück
Erneut schwere Arbeitsunfälle im Baugewerbe
Windkraftanlage: tödlicher Sturz im Turm
Laumann: 2000 Verstöße gegen Arbeitsschutz in NRW-Fleischwirtschaft
Bundessozialgericht: vom Bett ins Homeoffice – Weg ist gesetzlich unfallversichert
Tödlicher Sturz von Tanklastzug in Pleinting
3G am Arbeitsplatz fordert Arbeitgeber heraus
Keine BU-Versicherung: 80 Prozent der Deutschen sichern ihre Arbeitskraft nicht ab
Fünf Unternehmen gewinnen den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2021
Erneut zahlreiche Arbeitsunfälle
A+A 2021 – kostenlose Streamingangebote
Verleihung des Deutschen Arbeitsschutzpreises 2021
Arbeitsschutz & Arbeitssicherheit: Autoren gesucht
Schmerzprävention im Handwerk
Zeitgleiche Arbeitsunfälle bei Tönnies- Schlachthof
Deutscher Arbeitsschutzpreis 2021
MV: Vier tödliche Arbeitsunfälle im ersten Halbjahr in Meck-Pomm
Seilwinde falsch bedient: Auto rollt vom LKW – Schwerverletzter in Bad Langensalza
Arbeitsschutz: ungenehmigte Tanks bei Tesla?
Er war erst 20: Todessturz auf Baustelle in Schönefeld
Mehr Tote auf deutschen Baustellen
Neue EU-Grenzwerte: bekommen wir jetzt Tote durch Asbest?
TÜV Rheinland mahnt Brandschutzkonzepte an
Populäre Irrtümer im Arbeitsschutz – neues Merkblatt der BG Rohstoffe und chemische Industrie
Paradies für Arbeitsschutzmuffel: Land Brandenburg kontrolliert nur zur  Hälfte
Kein Eis vom Chef: was sagt das Arbeitsrecht zu Hitze im Job?
Tod im Rohbau: Kran fällt auf Arbeiter in Göttingen-Esebeck
Bauarbeiter fällt 20 Meter tief – 34jähriger stirbt in Karlsruhe  
Tabu-Thema Psyche: Was tun bei Angst, Depression und Überlastung?
Tödlicher Arbeitsunfall in Neusäß: Gerüstplattform stürzt in Baugrube
Batterie explodiert in Feuerwehrauto: zwei Schwerverletzte in Donaueschingen
Baustellenordnung erstellen: neuer Leitfaden für mehr Arbeitssicherheit
BDI fordert Ende von Homeofficepflicht, DGB widerspricht
Tesla-Fabrik: mögliche Gefahr durch Brände, Explosionen und giftige Gase
Betonplatte fällt von Kran und erschlägt Bauarbeiter in Hannover
Arbeitsstättenverordnung ist mit Bildschirmarbeit im Homeoffice unvereinbar
Lokführer von schnell fahrendem ICE in Bochum getötet
Tödlicher Sturz von Hubarbeitsbühne durch abstürzendes Bauteil in Georgsmarienhütte
Unterweisungen flexibel und rechtssicher durchführen: neues Online-Portal der TÜV SÜD Akademie
Tod durch Überarbeitung: Karoshi auch in Europa
Corona in Schlachthöfen: Zeitarbeitsfirmen klagen gegen Arbeitsschutzkontrollgesetz
Keinerlei Arbeitsschutz: Riesenbalken verletzt Arbeiter in Hemau schwer
Neukundengewinnung für Sifas/Fasis
BAuA: Geräusche, Lärm und Gespräche belasten viele Beschäftigte
Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. informiert über Landwirtschaft
Können Arbeitgeber für Ungeimpfte den Zugang zum Betrieb verweigern?
Arbeiter von Mauer erschlagen
Tödlicher Betriebsunfall: 44jähriger stirbt im Betonmischer
Brandenburger Landesamt für Arbeitsschutz ermittelt auf Tesla-Baustelle
Hamburg kontrolliert Schnelltests
Wegen Corona: 2020 noch weniger Arbeitsschutzkontrollen
Tot: 50jähriger beim Beladen in Babensham eingeklemmt
Sechs tödliche Arbeitsunfälle im Jahr 2020 in Sachsen-Anhalt
Tipps zum gesunden Musikhören im Homeoffice
Workers’ Memorial Day 2021
Betriebliches Gesundheitsmanagement Rhein-Neckar – Online Workshop für kleine und mittlere Unternehmen
Arbeiter schwer verletzt nach Sturz von 25-Meter-Gerüst
Auszubildender gerät in Landmaschine – Schwere Kopfverletzungen
Lose Spanngurte: Arbeiter stirbt bei Sturz von Kran
Monteur im Fahrstuhlschacht eingeklemmt und getötet
Giftiges Chlorgas verletzt zwei Arbeiter
Einstürzende Mauer erschlägt Arbeiter in Nürnberg
Managementsystem: VDSI-Online-Seminar über DIN ISO 45001
Umfrage: Schlechte Homeoffice-Bedingungen machen viele Menschen krank
Tödlicher Betriebsunfall in Lagerhalle
49 Jahre alter Arbeiter stirbt bei Unfall auf Baustelle
Arbeiter bei Zusammensturz von Kran schwer verletzt
Arbeitsschutz nach DIN ISO 45001
12 Tonnen schwere Maschine erdrückt Arbeiter aus Lübeck
BG BAU bietet neue Web-App für digitale Gefährdungsbeurteilung
Mann stirbt bei Arbeiten an Windrad durch Stromschlag
23-Jähriger stirbt bei Sturz mit Gabelstapler in Aufzugsschacht
Mehrere tragische Arbeitsunfälle vor Ostern
Unfälle an Baustellenkreissägen vermeiden – BG BAU unterstützt
Neuer Höchststand bei Fehltagen wegen psychischer Leiden
PSA-Verordnung (EU) 2016/425 – Richtlinien und Anforderungen
Lingen – Mann nach Arbeitsunfall in Lebensgefahr
Asbest auf dem Schiff
Gesunde Belastung – Rückentraining der BG BAU
Tödlicher Arbeitsunfall in Betonwerk in Hückelhoven
Gehörschutz: die richtige Wahl für optimalen Schutz des Gehörs
Tödlicher Arbeitsunfall auf VW-Werksgelände in Emden
Waldarbeiter wird von Ast getroffen und stirbt
Bagger kippt um und beschädigt Wohnhaus
Weniger Arbeitsunfälle im Corona-Jahr durch Homeoffice und Kurzarbeit
Teleskoplader: Arbeiter stürzen bei Baumpflegearbeiten in die Tiefe
Augenschutz: Schutzbrillen sind wichtiger Teil der PSA
Stahlplatte trifft Arbeiter – lebensgefährlich verletzt
Sicher und gesichert auf der Hubarbeitsbühne
54-jähriger Mann in Kühlraum für Obst erstickt
Corona-Arbeitsschutzverordnung: Kontrollen in 1000 hessischen Betrieben
Stiftung Warentest: FFP2-Masken passen oft nicht richtig
Bauarbeiter durch Greifzangen eines Krans schwer verletzt
Tödliche Arbeitsunfälle in Kösching und Landsberg
Start Ups können bei A+A2021 in Düsseldorf günstiger ausstellen
Deutscher Arbeitsschutzpreis:  Einreichungsfrist endet 01.03.21
DGUV: Königsteiner Empfehlung zur Lärmschwerhörigkeit überarbeitet
Covid19 Arbeitsschutzstandard: neue Corona-Arbeitsschutzverordnung
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) aktualisiert Handbuch Gefährdungsbeurteilung

Arbeitsschutz in Berlin

Das Fachreferat Arbeitsschutz und technische Sicherheit der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales nimmt die Aufgaben der obersten Landesbehörde auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes und der technischen Sicherheit der Beschäftigten bei der Arbeit sowie Dritter wahr.

Die  Senatsverwaltung beaufsichtigt gemeinsam mit dem Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin (LAGetSi) fast 100.000 Betriebsstätten mit mehr als 1,5 Millionen Beschäftigten in Berlin. Der  Jahresbericht 2019 der Arbeitsschutzbehörden zeigt 31.685 meldepflichtige Arbeitsunfälle auf. Neun Arbeitsunfälle endeten tödlich – meist im Zusammenhang mit einem Baugeschehen.

2019 betrug die Anzahl der Verdachtsanzeigen auf Berufskrankheiten 1.225. Knapp 40 Prozent davon wurden als Berufskrankheit anerkannt – die meisten als Hauterkrankungen. Seit dem 1. März 2020 existiert in der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales eine unabhängige Beratungsstelle für Berufskrankheitenverfahren.

Formulare für Unfallanzeigen und Berufskrankheitenanzeigen gibt es auf der Webseite der Unfallkasse Berlin (UKB).

Das Land Brandenburg ist mit 29 654 km2 flächenmäßig das größte der neuen Bundesländer. Im Jahr 2018 lebten hier 2,5 Mio. Einwohner. Hauptstadt des Bundeslandes ist Potsdam.

Brandenburg grenzt im Westen an Sachsen-Anhalt, im äußersten Nordwesten an Niedersachsen (die Grenze bildet die Elbe), im Norden an Mecklenburg-Vorpommern, im Süden an Sachsen und im Osten an Polen (die Grenze bilden Lausitzer Neiße und Oder). Das brandenburgischem Gebiet umschliesst das Land Berlin.

Die Wirtschaftsleistung, gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) in jeweiligen Preisen, lag 2015  bei 65,3 Mrd. €. Dies entspricht einem BIP je Einwohner von 26 493 € (der bundesweite Durchschnitt betrug von 37 099 €).

Das produzierende Gewerbe (mit Baugewerbe) erwirtschaftete 2015 27,7 % der Bruttowertschöpfung, der Dienstleistungssektor 71,0 % und die Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 1,3 %.

Für die Industrie Brandenburgs ist der Speckgürtel Berlins mit Hennigsdorf (Elektrostahlwerk, allgemeiner Maschinenbau), Oranienburg, Potsdam, Teltow (Elektronik), Stahnsdorf (Elektrotechnik), Ludwigsfelde (Fahrzeugbau) und Wildau (Schwermaschinenbau) bedeutend. Weitere Industriegebiete liegen im Westen im Bereich von Brandenburg an der Havel (Getriebeproduktion), Premnitz (Chemiefaserherstellung) und Rathenow (optische Industrie), im Nordosten im Gebiet von Prenzlau, Schwedt/Oder (Erdölchemie sowie Papier- und Pappeherstellung) und Eberswalde (Maschinenbau), im Osten im Bereich Frankfurt (Oder) (elektrotechnische Industrie), Eisenhüttenstadt (Stahlerzeugung), Guben (Chemiefasererzeugung) und Forst (Lausitz) sowie im Süden im Lausitzer Industriedreieck Finsterwalde, Lauchhammer, Senftenberg und im Gebiet Schwarzheide–Spremberg (chemische Industrie).

Umsatzstärkster Industriezweig ist die Nahrungs- und Futtermittelindustrie, gefolgt von der Metallindustrie (Metallerzeugung und -bearbeitung sowie Herstellung von Metallerzeugnissen), der chemischen Industrie, der Papierindustrie, der Reparatur und Instandhaltung von Maschinen und Ausrüstungen sowie der Herstellung von Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel).

Weitere bedeutende Wirtschaftszweige sind das Baugewerbe, die chemische Industrie und die in der Lausitz traditionelle Textilindustrie, besonders in Cottbus, Forst (Lausitz), Guben sowie die Glasindustrie um Forst (Lausitz) und Spremberg. Zudem wichtig für die Wirtschaft Brandenburgs sind

  • Landwirtschaft
  • Forstwirtschaft
  • Fischerei
  • Dienstleistungssektor (Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen)
  • Medienwirtschaft (Potsdam-Babelsberg)
  • Tourismus (Wälder und Seen, Schorfheide mit dem Werbellinsee, der Scharmützelsee, die Uckermärkische Seenlandschaft und Naturpark Uckermärkische Seen um Templin, die Märkische Schweiz, der Spreewald, die Ruppiner Schweiz um Neuruppin und Rheinsberg in der Mark mit dem Großen Stechlinsee, das Potsdamer Havelseengebiet sowie der Fläming)
  • Außenwirtschaft (vor allem Frankreich, USA, Polen, Russland, Großbritannien und die Niederlande. Hauptexportgüter sind Luftfahrzeuge, pharmazeutische Produkte, Metalle und chemische Erzeugnisse. Die wichtigsten Importgüter sind Erdöl, Erdgas, Fahrzeuge, Nahrungsmittel und chemische Erzeugnisse.)

Berlin ist deutsche Hauptstadt und zugleich eines der 16 Länder Deutschlands. Berlin umfasst eine Fläche von 892 km2 mit (2018) 3,6 Mio. Einwohnern und ist damit nach Fläche und Bevölkerung die größte Stadt Deutschlands.

Die Unternehmenslandschaft in der Region ist äußerst breit gemischt. Allein die Deutsche Bahn hat in Berlin ca. 20.000 Beschäftigte. Auch wenn Medienbranche, Kreativbranche, Gesundheitswirtschaft, Handel und Industrie zu den größten Zweigen gehören, sorgt besonders die Tourismusbranche gemeinsam mit Messen und Kongressen für Bekanntheit und Beliebtheit in der Welt. Der Bau von Teslas  Gigafactory beschert Berlin und Brandenburg besondere Aufmerksamkeit bis in die USA.

Bei einem BIP je Einwohner von 38 032 € liegt Berlin leicht unter dem Durchschnitt Deutschlands. Wesentlicher Wirtschaftszweig der Stadt ist der Dienstleistungssektor, dort insbesondere die Bereiche Tourismus, Gesundheits- und Sozialwesen und Bildung. 

Neben dem produzierenden Gewerbe einschließlich Bauwirtschaft ist die Industrie bedeutsam: die wichtigsten Industrien sind elektrische Ausrüstungen, DV-Geräte, elektronische und optische Erzeugnisse, Maschinenbau, pharmazeutische Produkte sowie Nahrungs- und Futtermittel. Verschiedene Dienstleister für Arbeitssicherheit (BfA-Berlin u.v.a.) schützen vom Büro bis zum Betrieb die Beschäftigten durch ihre Dienstleistungen.

Vielen Dank für Ihren Besuch dieser Seite zum Thema Fachkraft für Arbeitssicherheit in Berlin und Brandenburg.

©2022 Arbeitsschutz24.net - Lothar Wiesenmüller, Krengelstr. 36a, 46539 Dinslaken

Wenden Sie sich an uns!

Sie können uns eine E-Mail schicken und wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Wird gesendet

Melden Sie sich an

or    

Haben Sie Ihre Anmeldedaten vergessen?

Zugang einrichten